ItalianoEnglishFranceseTedescoSpagnoloRusso 官話/官话

Waterjet technology

Belotti S.p.A. entwickelte bei seiner kontinuierlichen Suche nach Kundenzufriedenheit spezielle Wasserstrahlschneideanlagen und hydroabrasive Anlagen, die den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten gewidmet sind. Besondere Sorgfalt wurde auf den Sektor “Metalle” gelegt. Hauptvorteile sind: Verringerung der Abfälle; gemeinsame Schnitte (mit Verringerung von Zeiten und Abfällen); mechanisches Schneiden (es gibt keine thermischen Veränderungen); Möglichkeit der Anfertigung von Flanschen und anderen Stücken, ausgehend vom vollen Teil; Möglichkeit der Ausführung von Löchern und Schlitzen mit verringerten Abmessungen auch an großen Dicken; extreme Flexibilität der Anlage. Ein weiterer wichtiger Bereich für die Anwendungen von Water Jet sind die “nicht eisenhaltigen” NE-Materialien.

Dank der Besonderheit des Wasserschnitts können Intarsien in Steinmaterialien (Marmor und Granit) wie auch in Glas ausgeführt werden. Die Hauptvorteile sind: Ausgang vom „vollen Stück“, präzise und geformte Schnitte auch bei großen Dicken; ohne Staubentwicklung während des Schnitts. Vor allem beim Schneiden von Keramik ermöglichte die extrem hohe Produktivität eine große Verbreitung auf dem Markt Belotti S.p.A. entwickelte außerdem dafür eine speziell zugeschnittene Software. Die Belotti Anlagen erlauben die Bearbeitungen bei hoher Geschwindigkeit, indem die Schneidezeiten drastisch reduziert werden, bei gleichzeitiger Beibehaltung eines hohen Qualitätsniveaus. Dank der mehrjährigen Erfahrung in diesem Sektor, entwickelte Belotti nicht nur die Waterjet – Technologie sondern kombinierte sie auch mit der Frästechnologie. Besondere Vorkehrungen(zum Beispiel: die Bohreinheit und/oder die Kombination Fräse/Waterjet) erlauben Spezialbearbeitungen auf Kohlefaser und Kevlar wie auch auf Verbundmaterialien, ohne dass es zu Delaminierungsproblemen des Materials kommt. In Besonderem: das Modell CPT mit Band wurde für den Schnitt von kunstharzimprägnierten Mineralfasermatten oder anderen “nicht gewebten“ Materialien angefertigt. Für die Linie FLA und TRIM wurden spezielle Systeme zum Beladen und Abladen mit Drehbeladern und Drehtischen entwickelt.